Betriebskindertagesstätte EADS Ottobrunn

EADS_1

 

Bauherr: EADS Real Estate GmbH
Neubau

Die Aufgabe war für den Standort Ottobrunn der EADS einen Neubau für eine Betriebskindertagesstätte auf ein Grundstück zwischen der Autobahn A8 im Westen und der Ludwig-Bölkow-Allee im Osten zu planen. Eine Lärmschutzwand im Osten schafft mit dem vorhandenen Baumbestand einen geschützten Innenbereich zum Spielen. Alle Gruppenräume und Gruppennebenräume, in denen sich die Kinder die meiste Zeit aufhalten, sind nach Osten, der zur Autobahn abgewandten Seite orientiert. Der Baukörper selbst bildet mit den untergeordneten Räumen den Schallschutz. Ausblicke nach Westen gehen in die kleinen hier angerichteten Hofbereiche, die als Sonderflächen den Freibereich unterstützen. Der Zugang erfolgt über eine Hofsituation im Westen, es können hier die Kinderwägen, Fahrräder und Fahrradanhänger abgestellt werden. Die Eingangshalle liegt zentral zwischen dem Kindergartenbereich (2 Gruppen) auf der einen Seite und dem Kinderkrippenbereich (4 Gruppen)
auf der anderen Seite.

Der Mehrzweckraum ist direkt in die Halle integriert und kann von den Kindern im Normalfall als Spielhalle genutzt werden. Bei Festen oder größeren Veranstaltungen ist er Mittelpunkt und verbindet Eingang, Gartenbereich und die Spielflure des nördlichen und südlichen Gebäudes. Die Kindergruppen reihen sich an einander, jeweils zwei bilden einen Cluster mit einer eigenen räumlichen Mitte. Diese Bereiche sind so groß, dass sie auch zum Spielen genutzt werden können. Alle Spielflure erhalten natürliches Licht aus Westen und gestatten den Ausblick auf speziell inszenierte Baum- und Vegetationsgruppen. Die Sanitärbereiche sind jeweils zwei Gruppen zugeordnet, sie haben natürliche Belichtung und gestatten einen geschützten Ausblick ins Freie. Die Größen der Gruppenräume und Nebenräume sind so gewählt, dass sie sowohl die Richtwerte für Kinderkrippen wie Kindergärten erfüllen, so dass eine hohe Flexibilität gewährleistet ist (es ist immer der größere qm-Wert in die Planung eingegangen). Die Küche mit Lager befindet sich an der dem Parkplatz angrenzenden Seite, sie kann direkt von außen beliefert werden. Das Gebäude ist nicht unterkellert.

Die Kindertagesstätte wurde in Betonfertigbauweise errichtet. Diese gewährleistet eine kurze Bauzeit und ermöglicht die Erfüllung der gewünschten ökonomischen und ökologischen Standards. Als Besonderheit weist die Konstruktion im Osten eine weiter hochgezogene Attika mit verkröpftem Vordach aus. Sie erhöht den Schallschutz aus Westen und gibt dem Gebäude eine Gesamtform, die als Einheit wirkt. Das Vordach dient dem Sonnenschutz und bildet eine „Arkade“, die alle Gruppen verbindet. Die Fassade besteht aus einer Alu-Pfostenriegelkonstruktion mit Glas und Paneelfeldern. Die Fassadenteilung folgt einem Grundraster, das sich in unregelmäßigen Abfolgen addiert. Es wechseln sich klare Glasscheiben mit farbigen Elementen ab. Die Paneele sind außen mit undurchsichtigem Glas kaschiert. Der Farbrhythmus soll sowohl Orientierung geben wie die Gesamtanlage maßstäblich gliedern.

EADS_9
EADS_2
EADS_5
EADS_3
EADS_8
EADS_6



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.